Reiseführer

Alonnisos Travel Guide

Alonnisos Travel Guide
There is no translation available.

Tradition holds that the Cretans,with the mythical hero Staphylos as their leader, established colonies on Peparithos and on Ikos, in the 16th century B.C.during the Minoan domination of the Aegean Sea.

The Minoan colony later acquired a Mycenean character. The Mycenean city stood on the site today known as Kokkinokastro, on the easter side of the island. However, it is historically ascertained that the Geometric period finds Ikos under the domination of the Dolopes.In time the Dolopes turned in to dangerous pirates and became the scourge of the Aegean. The Athenian navy later on set out to confront them, under the leadership of Cimon, who routed them and annexed all the islands to Athens. Thus, in 476 B.C. the island joins the first Athenian Alliance.

Antiparos Travel Guide

Antiparos Travel Guide
There is no translation available.

Antiparos is an island in the island group Cyclades in the Aegean Sea, in the modern eparchy of Naxos, separated by a strait (about 2 km wide at the narrowest point) from the west coast of Paros.

Corfu Travel Guide

Corfu Travel Guide
There is no translation available.

Corfu is the second largest of the Ionian islands and part of the Corfu regional unit, which consists of Corfu, Paxoi, Antipaxoi and the Diapontia islands with Othonoi, Ereikousa and Mathraki.

Kreta Reiseführer

Kreta Reiseführer

Crete was the centre of the Minoan civilization (circa 2600–1400 BC), the oldest Greek civilization. The island is the location of significant ancient history, which provides popular modern day tourist destinations.

Hydra Travel Guide

Hydra Travel Guide
There is no translation available.

Hydra is one of the Saronic Islands of Greece, located in the Aegean Sea between the Saronic Gulf and the Argolic Gulf. It is separated from the Peloponnese by the narrow Hydra Gulf.

Reiseführer Kea

Reiseführer Kea

Kea ist besonders für Besucher geeignet, die das ursprüngliche Griechenland erleben möchten und sich den Strand nicht mit unmengen Pauschaltouristen teilen möchten.

Patmos Travel Guide

Patmos Travel Guide
There is no translation available.

Patmos lies between Ikaria, Samos and Leros. It was inhabited since very ancient times and according to legend, it was here that Orestes came to elude the vengeance of the Furies.

Paxos Travel Guide

Paxos Travel Guide
There is no translation available.

Paxi, located south of Corfu, on the northern side of the Ionian Sea, is a place with intense cosmopolitan style due to the many yachts that moor in its ports in summer.

Peloponnese Travel Guide

Peloponnese Travel Guide
There is no translation available.

The peninsula has a mountainous interior and deeply indented coasts, possessing four south-pointing peninsulas, Messenia, the Mani Peninsula, Cape Malea, and the Argolid.

Skiathos Travel Guide

Skiathos Travel Guide
There is no translation available.

Skiathos is a popular tourist destination in the Aegean Sea and the westernmost island in the Northern Sporades group of islands with a coastline of about 44 km.

Reiseführer Skyros

Skyros Reiseführer

Nur 3.5 Stunden von Athen entfernt liegt die südlichste und größte Insel der Sporadengruppe - Skyros. Skyros scheint wie zwei separate Inseln zu sein.

Tinos Travel Guide

Tinos Travel Guide
There is no translation available.

Tinos is famous amongst Greeks for: the Church of Panagia Evangelistria, its 20 or so windmills, about 1000 artistic dovecotes, 50 active villages and its Venetian fortifications at the mountain, Exobourgo.

Zakynthos Travel Guide

Zakynthos Travel Guide
There is no translation available.

Zakynthos (sometimes called Zante in English; in Italian Zacinto or Zante) has a thriving tourism industry and is one of the top tourist destinations in Greece.

Andros Travel Guide

Andros Travel Guide
There is no translation available.

Andros is the northernmost island of the Cyclades and about 3 km north of Tinos. It is for the most part mountainous, with many fruitful and well-watered valleys.

Reiseführer Lassithi - Kreta

Lassithi Travel Guide - Island of Crete - Greece

Lassithi ist die östlichste Region Kretas. Obwohl es ein paar sehr touristisch erschlossene Ortschaften wie Elounda und Sissi gibt, ist der größte Teil von Lassithi selbst in der Hochsaison relativ ruhig.

Folegandros Reiseführer

Folegandros Travel Guide

Folegandros ist ein " unberührtes Stück des wahren Griechenland " mit entspannender Atmosphäre, Gastfreundschaft und schönen Stränden in der Nähe von Santorini und Milos. Die Insel hat genau die richtige Größe um nach menschlicher Dimension ausreichend Platz zu haben und sich doch alles Notwendige in Reichweite befindet. Die Insel besteht aus einer Landschaft von trockenen Hügeln mit kilometerlangen Trockenmauern über einem tiefblauen Meer. "Auf Folegandros erkennt man, dass man nicht viel braucht um glücklich zu sein", wie es in einem Artikel von Conde Nast Traveler steht und es ist wahrscheinlich dieser Duft des Lebens der zu Ihnen zurückkommt, der diese Insel in letzter Zeit in Mode gebracht hat.

 

GEOGRAPHIE - KLIMA

Folegandros ist eine kleine griechische Insel in der Ägäis, die zusammen mit Sikinos, Ios, Anafi und Santorini, den südlichen Teil der Kykladeninseln bildet. Folegandros liegt zwischen Sikinos und Milos und 22 Seemeilen von Santorini entfernt und gehört zur Regionseinheit Thira. Seine Fläche ist 32,216 Quadratkilometer und hat 765 Einwohner. Seine Ufer sind steil und bilden viele Kaps wie Kastelli, Kyparissos, Aspounda, Vitsentzos, Grota, Livadi, Livadaki und andere.

Die Insel, die auch Polyandros oder Polykandros genannt wird, hat zwei große Siedlungen. Die Hauptstadt ist Chora mit 316 Einwohnern, auf der Ostseite in 200 m Höhe gebaut. Die andere Siedlung, Ano Meria, mit einer Bevölkerung von 291 Einwohnern, liegt im Norden und ist der traditionellste Teil der Insel. Es ist eine ländliche Siedlung, wo die Häuser mit einem Abstand zueinander gebaut wurden um die sogenannten " Themones " zu schaffen. Kleinere Siedlungen sind Petoussi und der Hafen von Karavostasis, am südöstlichen Ende der Insel, 102 Seemeilen von Piräus und 32 Meilen von Naxos entfernt. Die Bewohner der Insel heißen Folegandrites oder Folegandrini und vor allem die aus Chora . Choraiten (männlich) und Choraitisses (weiblich).

Das Klima von Folegandros ist trocken, mit extrem wenig Regen (für ein Mittelmeerklima). Die Insel ist das ganze Jahr über starkem Nordwind ausgesetzt. Ein charakteristisches Merkmal seiner Intensität ist die Neigung, die die Bäume der Insel Richtung Süden genommen haben. Insbesondere im Winter erreicht der Wind eine Intensität, die sogar die Annäherung von Schiffen behindert. Dies wirkt sich negativ auf die Aussichten für den Bau verschiedener Anlagen aus, insbesondere auf den Hafen und die Landwirtschaft. Um die Kulturpflanzen zu schützen, wurden Terrassen angelegt, während der Schutz der Früchte durch zwei Meter hohe, kreisförmige Mauern pro Baum gewährleistet wird. Südwind ist eher selten auf der Insel und wenn, dann meistens im Frühling. Wenn es wirklich mal Südwind hat, wird dieser normalerweise von Nebel begleitet, der an Land intensiver ist als auf dem offenen Meer.

 

GESCHICHTE

Die Geschichte von Folegandros beginnt in sehr alten Zeiten und folgt in der Regel der gemeinsamen Geschichte der Kykladen. Die erste Erwähnung der Insel wird in der griechischen Mythologie gemacht, wo berichtet wird, dass sie zuerst von westgriechischen Hirten bewohnt wurde, die nach Weideland suchten. Und da diese Hirten Männer waren, wurde die Insel natürlich Polyandros genannt („Poly“ bedeutet „viele“ auf Griechisch und „Andres“ bedeutet „Männer“). Ein Echo dieses antiken Namens findet man in dem Namen der Insel wie die Segler sie nannten: „Polycandro“.

Danach, so die griechische Mythologie, kamen Die Minoer von Kreta auf die Insel, angeführt von ihrem Sohn King Minos, Folegandros von Kreta, nach dessen Namen die Insel später benannt wurde und bis heute heißt. Nach historischen Texten war die Insel ein Schutz der verfolgten Kreter.

Eine weitere Erklärung für die Herkunft des Namens Folegandros ist, dass er den Phöniziern zu verdanken sei. Die Phönizier, renommierte Kaufleute in den ersten Jahren des 1. Jahrtausends v. Chr., verwendeten Folegandros als Zwischenstop in Ausübung ihrer gewerblichen Fahrten im gesamten Mittelmeerraum und nannten es „phelekgundari“, was so viel wie „steinige Erde“ bedeutet. In ihrer Sprache ein Begriff, der die Morphologie der Insel genau beschreibt. Außerdem wurde es aufgrund der Rauheit seines Geländes vom antiken Schriftsteller Aratos auch als „Eisenland“ bezeichnet.

Laut Inschriften die auf der Insel gefunden wurden, müssen die Einwohner der historischen Periode Dorer des Aegidae Klans von Santorin gewesen sein. Es heißt, Folegandros sei schon 425 v. Chr. von den Athenern besetzt und unterworfen worden, wobei sie eine jährliche Steuer von 2.000 Drachmen entrichten mussten. Dies geht aus einer Inschrift auf der Akropolis von Athen hervor. Eine zweite historische Erwähnung stammt aus einer Inschrift in Delphi wo trotz des Wohlstandes des 4. und 3. Jahrhundert vor Christus Folegandros angeblich angehalten wurde finanziell zur Reparatur des Tempels von Apollo beigetragen zu müssen oder eine vom Orden des Orakels von Delphi gegründete Kolonie zu werden.

Die Römer nutzten die Insel als Ort des Exils. Zur fränkischen Herrschaft gehörte Folegandros zum Herzogtum der Ägäis. Der Gründer des Herzogtums Markos Sanoudos eroberte es 1212 und errichtete eine große Festung am höchsten Punkt von Chora, wo sich die antike Stadt befindet. Die Insel blieb unter venezianischer Herrschaft bis 1566, die relativ wenig bewohnte Insel anschließend wiederholten Ausbeutungen türkischer Piraten überlassen. Im Jahre 1617 eroberten die Türken die Insel und regierten bis 1821, als die griechische Revolution begann. Im Jahre 1715 wurde Folegandros von Pascha Tzanum Hotza geplündert und verwüstet der die Einwohner der Insel unterdrückte.

Während der Zeit der Abschiebung der politischen Gefangenen, also zwischen 1928 und 1971 wurden 29 Inseln der Ägäis als Exil- und Gefängnisorte genutzt, eine davon war Folegandros. Im Jahr 1937 ernannte das diktatorische Regime vom 4. August (auch Metaxa Regime genannt) die Inseln Agios Efstratios, Anafi, Sifnos und Folegandros zu Orten des Exils "für Kommunisten von geringfügiger Bedrohung" und so wurden wichtige Intellektuelle in dieser Zeit zu politischen Gefangenen auf Folegandros, wie der berühmte Schriftsteller und Kritiker Fulha Chatzidakis, der Rechtsanwalt und Stellvertreter Miltiadis Porfirogenis usw.

Was aber wirklich interessant ist an Folegandros, ist wie sich die Insel von einem Ort politischen Exils zu einem "Muss-Urlaubsziel" innerhalb von nur zwei Jahrzehnten entwickelte. Oder, wie von Conde Naste Traveler perfekt beschrieben, " Folegandros ist das ideale griechische Refugium" ...

 

AKTIVITÄTEN - FREIZEIT

Folegandros ist die ideale Insel, um einen ruhigen Urlaub zu genießen, da der Verkehr in den drei Dörfern nicht erlaubt ist. Dies gibt ein Gefühl der Ruhe. Obwohl es viele schöne Strände gibt, müssen die schönsten mit dem eigenen Boot oder mit einem der verschiedenen Busboote erreicht werden die Sie an beeindruckenden Felsformationen vorbei und durch kristallklare Gewässer dorthin bringen. Es gibt drei Hauptdörfer auf der Insel, Chora (das Handelszentrum der Insel), Karavostassi (der Hafen der Insel) und Ano Meria (der traditionelle Teil der Insel).

 

Chora

Chora ist eine der ältesten traditionellen mittelalterlichen Städte der Kykladen. Es ist die Hauptstadt der Insel und wurde teilweise in einer venezianischen Festung ("Kastro") erbaut, die von allen Reisenden gesehen werden kann, da sie auf einem Hügel auf 200 m Höhe über dem Meeresspiegel liegt. Die Gebäude stehen dicht beieinander und bilden die Außenmauer der Festung.

Die für den Verkehr geschlossene Chora hat ein einzigartiges Zentrum bestehend aus drei Plätzen in einer Reihe (Pounda Platz, Ntounavides Platz und Piazza Platz), etwas, dass wir anderswo auf den Kykladen nicht finden. Spazieren Sie durch die engen Gassen mit Kopfsteinpflaster, vorbei an weißen Häusern mit bunten Türen und Fenstern, zeitlosen Kreationen der traditionellen kykladischen Architektur. Wenn Sie sich ausruhen möchten, bieten Platanen Ihnen den kühlen, willkommenen Schatten. Warten Sie, bis die Sonne im ewigen Blau der Ägäis untergeht und schließen Sie sich den Einheimischen auf den Dorfplätzen an. Chora wird als eines der ästhetisch malerischsten, traditionellsten und romantischsten Dörfer seiner Art beschrieben, und die Aussicht von dort ist angeblich nur durch Santorin zu überbieten. Bougainvilleas, die sich über die Balkone lehnen, Häuser wie Zuckerwürfel und steile Klippen vermitteln die ästhetische, aber wilde Schönheit der Insel.

Vom Pounda Platz beginnend könnte man durch die Festung gehen, die im Grunde der älteste Teil von Chora ist, und dann dem Weg folgen bis hin zur Kirche Maria Himmelfahrt (Dauer zu Fuß ca. 15 Minuten).

 

Kastro

Das Kastro ist eine mittelalterliche Festung an der Spitze der Stadt, die aus dem 13. Jahrhundert stammt. Es ist im Grunde der älteste Teil der Chora . Sie wurde gebaut um die Bewohner der Insel vor feindlichen Invasionen zu schützen und ist seit seiner Gründung ununterbrochen bewohnt. Seine Nordseite ist am Rand einer Klippe gebaut. Die teilweise mehr als tausend Jahre alten Häuser sind bewohnt und in gutem Zustand.

Die Kirche Mariä Himmelfahrt ist die größte Kirche auf Folegandros. Sie wurde auf einem Felsen oberhalb von Chora erbaut, wahrscheinlich an der Stelle eines antiken Tempels, dessen Bestandteile als Baumaterial verwendet wurden. Es gibt antike Inschriften, Skulpturen und Statuenfundamente im Hof und im Inneren der Kirche zu besichtigen. Der Tempel gehörte früher zu einem Kloster. Es existiert ein Epigraf aus Marmor aus 1687, der von einer Renovierung des Tempels berichtet. Die Kirche erhielt ihre heutige Form während der Umstrukturierung, die 1816 begann und 1821 abgeschlossen wurde. Die Ikone der Jungfrau Maria, die in der Kirche zu sehen ist, ist mit Piratengeschichten und Legenden von Folegandros verbunden. Den Legenden und der Tradition der Insel entsprechend wird die Ikone zu Ostern zu allen Häusern der Insel getragen. Vom Innenhof der Kirche aus genießen Sie einen atemberaubenden Panoramablick auf die gesamte Insel, ihre steilen Klippen und natürlich den Sonnenuntergang, eben dieses einzigartige Gefühl "der König der Welt" zu sein ...

 

Ano Meria

Die zweitgrößte Siedlung auf Folegandros liegt am nordwestlichen Rand der Insel und erstreckt sich über eine Fläche von 3 Kilometern. Es ist ein authentisches Inseldorf, in dem der Lebensstil noch überwiegend landwirtschaftlich geprägt ist. Die Häuser in Ano Meria, auch "die Heuhaufen" genannt, ist nicht einfach nur ein Zuhause. Es handelt sich dabei um kleine autonome landwirtschaftliche und tierzüchterische Einheiten, die den Bedürfnissen der geschlossenen landwirtschaftlichen Wirtschaft, die das Dorfleben bis vor wenigen Jahren beherrschte, gerecht werden. In dieser windgepeitschten und trockenen Landschaft sind die meisten Haushalte bei sehr schwierigen Witterungsbedingungen immer noch weitgehend autonom in Bezug auf ihre landwirtschaftlichen und tierischen Erzeugnisse. Die architektonische Besonderheit des Dorfes, die Bewahrung der alten Traditionen durch die Einwohner und die Einfachheit ihres Lebensstils machen aus Ano Meria eines der authentischsten Dörfer der Kykladen. Es ist 6 Kilometer von Hora entfernt und es gibt eine regelmäßige Busverbindung hin und zurück. Vergessen Sie nicht, das Ökologische- und Folkloremuseum zu besichtigen und die traditionelle Pasteli-Werkstatt zu besuchen.

 

Wandern - Trekking

Der beste Weg, um Folegandros zu erkunden, ist zu Fuß. Ein Merkmal der Insel ist die angenehme Atmosphäre, die zum Wandern einlädt. Die geringe Größe der Insel in Kombination mit dem gut erhaltenen Netz von alten gepflasterten Straßen und Fußwegen ist für Wanderer eine Attraktion, die es ihnen ermöglicht, den Reichtum des historischen Charakters von Folegandros zu erleben. Das Netz ausgewählter Wanderwege mit einer Gesamtlänge von 20 Kilometern durchquert einen großen Teil der Insellandschaft und bildet die Wanderwege von historischem und kulturellem Interesse, die zu Zielen mit besonderer geschichtlicher, kultureller oder ökologischer Bedeutung führen. Die Folge davon ist, dass die Menschen selbst auf den asphaltierten Straßen spazieren und wandern, anstatt mit Autos, Motorrollern oder Bussen zu fahren. Man kann 15 Minuten lang wandern oder für 4 Stunden. Es gibt es viele Stellen an denen man ein erfrischendes Bad im Meer nehmen kann und dann weiter, über eine andere Route, zum Ausgangspunkt zurück kommt. Alle Routen kann man auf eigene Faust machen. Für weitere Informationen zu den attraktivsten Trekkingrouten und Wanderwegen: https://www.folegandros.gr/en/the-island/paths-trails/   und https://www.folegandros.com/trekking/

 

Tauchen / Freitauchen / Schnorcheln

Die Unterwasserwelt von Folegandros verbirgt bezaubernde Bilder. Höhlen, Riffe, Mauern und das kristallklare Wasser des Mittelmeers bilden ein großartiges Tauchziel. Auf der ganzen Insel gibt es zahlreiche Tauchspots, die sich durch ein einzigartiges Merkmal auszeichnen. Tägliche Tauchausflüge mit Schlauchbooten werden für zertifizierte Taucher und Freitaucher organisiert. Für weitere Informationen: https://sea-u.com/

 

Chrysospiliá

Chrysospilia ist ein Naturdenkmal von großem Interesse, nicht nur für Archäologen und Höhlenforscher. Die Höhle mit beeindruckenden Stalaktiten und Stalagmiten befindet sich unterhalb des Klosters der Jungfrau Maria an einem felsigen Strand 30 m über dem Meeresspiegel. Die Höhle ist weltweit einzigartig für die antiken männlichen griechischen Namen, die auf den Wänden und der Decke geschrieben stehen und auf das 4. Jahrhundert v. Chr. datiert sind. Nicagoras, Themistocles, Cleon, Callimachus, Pythagoras und Lysicrates sind einige der Namen, die in die Wände der Höhle gehauen wurden. Nach einigen Theorien wurde die Höhle als Anbetungsstätte genutzt, wo früher Zeremonien für junge Männer stattfanden, die volljährig wurden. Leider ist die Höhle nur vom Meer aus begehbar und wurde für Besucher vorübergehend gesperrt, da archäologische Forschungen im Gange sind. Fragen Sie daher, ob sie wieder für Besucher geöffnet ist.

 

DIE BESTEN STRÄNDE AUF FOLEGANDROS

  

Folegandros hat mehrere Strände, sowohl sandige als auch felsige Strände mit verschiedenen blauen Nuancen. Nicht alle sind leicht zu erreichen. Entweder müssen Sie ein bisschen laufen oder die Busboote von Karavostassi (Hafen) oder Angali nehmen.

Zwei schöne Strände sind leicht mit dem Bus oder Auto zu erreichen: Der Strand von Karavostassi und der fantastische Agali Sandstrand. Unser erster Tip ist, sich eine Karte zu holen, mit dem Handy ein Foto vom Busfahrplan von und nach Chora zu machen, und immer daran zu denken, Wasser und Snacks mitzunehmen.

Von Karavostassi kann man Vardia Beach, Latinaki, Vitzenzou, Pountaki und den Strand von Livadi erreichen, wo es einen Campingplatz gibt. Von dort kann man auch mit dem Busboot nach Kátergo fahren, einem der schönsten Strände der Insel mit dünnen Kieselsteinen und kristallklarem Wasser. Vom schönen Strand von Agali sollte man das Busboot nach Agios Nikolaos Strand oder dem sehr schönen Strand von Livadaki nehmen. Und wenn Sie von all dem Schwimmen durstig oder hungrig werden, befindet sich das Blue Star Hotel auf der rechten Seite, wenn Sie auf den Strand von Angali blicken. Hier wird, abgesehen von der herrlichen Aussicht, auch Kaffee serviert und wer Hunger bekommt, sollte die Fischtaverne Psaromilingas ansteuern.

Bei Karavostasi, dem Hafen, befindet sich ein ziemlich langer Kies-Strand, von Bäumen gesäumten, mit klaren hellblauen Gewässern und Vardia Beach, östlich des Hafens, mit einem herrlichen Blick Richtung Südosten und dem Weg zu anderen kleinen Sandstränden. 10 Minuten mit dem Auto von Ano Meria gibt es auch Agios Georgios Beach, ein sandiger, abgelegener Strand. Die Strände auf Folegandros sind nicht bewirtet und noch wird man kaum durch moderne laute Wassersportarten gestört werden. Dies ist die Insel des Friedens und der Liebe! Und wenn man mal vergisst seine Badesachen mitzunehmen, kein Problem: Naturisten sind willkommen. Für weitere Informationen darüber, wie Sie zu jedem Strand kommen, kann man auf der offiziellen Website der Gemeinde Folegandros (https://www.folegandros.gr/en/list-category/beaches) einsehen.

 

LOKALE PRODUKTE - NAHRUNG

In Folegandros sollte man alle traditionellen Gerichte und Produkte probieren. Matsata, Souroto, Kalassouna und Karpouzenia sind die bekanntesten.

Matsata ist die traditionelle hausgemachte Pasta von Folegandros. Quasi frisch gemachte Bandnudeln die gleich gekocht und serviert werden und einen verträumten frischen Geschmack haben. Sie werden nicht in Geschäften verkauft, sondern in den Läden der Insel, wo sie entweder mit roter Sauce oder mit gegrilltem Fleisch, Hahn oder Kaninchen serviert werden. Die beste traditionelle Matsata gibt es in dem Tante Emma Laden Irini’s Place. Das traditionelle Kafeneio in Ano Meria ist ein absoluter Muss, der Laden ist wie aus einer anderen Epoche und das Essen ist fantastisch traditionell, aber wenn man die Nudeln mit Fisch kombinieren möchten,sollten Sie Zefiros Anemos in Chora am Rande des Dorfes besuchen. Hier ist man die berühmte Variation von Matsata mit Langusten oder Hummer, die dort hergestellt wird. Darüber hinaus ist Pounda die beste Option für ein Frühstück oder für clevere Variationen traditioneller griechischer Gerichte in Chora. Hier finden Sie einen ruhigen Garten und Keramik auf dem Tisch, die von der dänischen Ehefrau Lisbet von Takis (der Eigentümerin) hergestellt wurde.

Souroto ist ein cremiger Ziegenkäse mit Pfeffergeschmack. Er wird auf Salaten serviert und in allen Pasteten auf Folegandros verwendet, wie zum Beispiel der berühmten Kalassouna, einer Torte aus Souroto und Zwiebeln.

Nach dem Essen sollten Sie eine Karpouzenia als Dessert zu sich nehmen, eine süße Pastete aus Wassermelonenfleisch ( auf griechisch " Karpouzi "), Honig und Sesam. Und wenn Sie ein Bier an einem gewissen Punkt während des Tages wollen, müssen Sie das Katsika Bier aus der lokalen Mikrobrauerei auf Folegandros probieren.

 

WIE KOMME ICH NACH FOLEGANDROS?

 

Folegandros hat keinen Flughafen, der einzige Weg dorthin ist mit dem Boot. Wenn Sie nicht von Athen aus anreisen und dann eine der Fähren von Piräus nehmen (etwa 10 Stunden mit der konventionellen Fähre und 4 Stunden mit einer Schnellfähre), ist der nächstgelegene Flughafen der Flughafen auf Santorin mit Direktflügen aus der ganzen Welt und von dort aus nehmen Sie dann die Fähre. Es ist auch erwähnenswert, dass Folegandros durch die Fähre mit vielen anderen Inseln wie Naxos, Syros, Paros, Milos, Naxos, Amorgos usw. verbunden ist.

 

Regionale Verkehrsmittel auf Folegandros

Neben Wandern, ist der Bus das Haupttransportmittel auf Folegandros welches Sie entweder zum Hafen oder über die verschiedenen unbefestigten Straßen zu den Stränden führt. Um die verschiedenen Strände zu erreichen, fahren täglich mehrere „Bus“-Boote vom Hafen von Karavostasis und Agali ab. Selbstverständlich gibt es auf der Insel ein Taxi, Mietautos, Quads und Leih- Motorräder/Roller.

Wichtige Notiz: Beachten Sie bitte, dass es auf Folegandros keine Banken gibt. Sie können die zwei Geldautomaten (ATMs) verwenden und Reiseschecks bei der Post einlösen. Aufgrund des hohen Andranges im Sommer können die Geldautomaten den Bedürfnissen der Besucher nach Geld nicht immer gerecht werden. Aufgrund der Tatsache, dass Kreditkarten nicht überall akzeptiert werden, wird dringend empfohlen, ausreichend Bargeld für den Urlaub zu haben.

Koufonissia Reiseführer

Koufonissia Reiseführer

Koufonissia ist eine kleine Inselgruppe, bestehend aus drei Hauptinseln. Die Hauptattraktion ist das Meer mit seinem exotischen türkisfarbenen Wasser und den Meereshöhlen.

Santorini Travel Guide

Santorini Travel Guide
There is no translation available.

Santorini is the supermodel of the Greek islands and, therefore, instantly recognizable around the world. The power of this volcanic island creates an energy that overwhelms the senses.

Spetses Travel Guide

Spetses Travel Guide
There is no translation available.

Spetses is a truly cosmopolitan island that manages to retain its individual traditional character and continues to be picturesque, elegant and authentically charming.

Villa Quickfinder
×