Reiseführer Chania - Kreta

Bitte klicken Sie auf die Karte um mehr über die einzelnen Regionen Kretas zu lesen

Map of Cretan Districts Chania Rethymnon Heraklion Lassithi

 

CHANIA

 

Eine der schönsten Gegenden Kretas ist die Region Chania. Sie befindet sich auf der Westseite der Insel und ist die grünste. Es gibt unberührte Strände, wunderschöne Landschaft und Natur wie die Samaria Schlucht und die Weißen Berge (Lefka Ori), eine malerische Stadt mit einem Venezianischen Hafen und schönen Dörfern wie Sfakia und Loutro.

DIE STADT CHANIA

Die Stadt Chania ist die Hauptstadt der Region und die zweitgrößte Stadt Kretas, die über den Ruinen der minoischen Stadt Kydonia errichtet wurde. Ihre Fläche beträgt 12,56 Quadratkilometer mit einer Bevölkerung von 53.910 Einwohnern (Volkszählung 2011). Die Stadt hat zwei große Tore: der Flughafen in Akrotiri und Souda harbor, der größte natürliche Hafen des Mittelmeers. Die Stadt Chania ist Kreuzpunkt von Kulturen und Kontinenten mit langer Geschichte, natürlicher Schönheit, einzigartiger Architektur und reich an Tradition. Das Hauptmerkmal der Stadt ist der venezianische Hafen der Altstadt mit dem ägyptischen Leuchtturm, der viele Jahrhunderte überlebt hat und das Auge der Bewohner und Besucher auf sich zieht.

Ihr erster Stopp bei der Ankunft in der Region sollte die Altstadt von Chania sein. Chania ist eine der schönsten Städte Griechenlands und besteht aus kretischen, venezianischen und osmanischen Einflüssen. Sie besteht aus labyrinthartigen Gassen mit Kopfsteinpflaster und die engen Gassen sind mit wunderschönen venezianischen Gebäuden, kunstvollen Kirchen, Geschäften mit traditionellen griechischen Produkten und köstlichen Tavernen, die den Inbegriff der griechischen Gastronomie darstellen, besetzt. Der Hauptplatz der Altstadt heißt 1821 (auch Splantzia genannt), benannt nach dem Jahr, in dem sich die Einheimischen gegen die Türken auflehnten. Die Agios Nikolaos Kirche ist auch hier die einzige Kirche, die sowohl einen Glockenturm als auch ein Minarett aufweist - ein weiterer Beweis für die vielfältigen Eroberer von Chania. Das jüdische Viertel (" Evraiki " oder " Ovraiki ") befand sich im Nordwesten der Altstadt hinter dem Hafen und innerhalb der Grenzen von Topanas. Die gesamte Gegend von Topanas ist im Allgemeinen sehr malerisch mit vielen engen Gassen und alten charmanten Gebäuden, von denen einige zu Hotels, Restaurants, Geschäfte und Bars restauriert wurden. Dies macht die Stadt zu einem lebendigen und farbenfrohen Ort, vor allem in der warmen Periode (April-Oktober). Im Winter ist es immer noch ein Zentrum für Aktivitäten (besonders für das Nachtleben), jedoch auf eine ruhigere und romantischere Weise. Ein Teil des Meeresgebiets von Halepa heißt Tabakaria, wo sich ein einzigartiger architektonischer Komplex aus alten Lederverarbeitungshäusern befindet. Der Bezirk von Koum Kapi (die Venezianer hatten es "Sabbionara" genannt, was wie Koum Kapi "das Tor des Sandes" bedeutet), welcher sich hinter den Mauern im östlichen Teil der Altstadt befand, war auch einer der ersten Orte die außerhalb der Festungsmauern besiedelt waren. Zunächst ließen sich hier die" Halikoutes ", eine Gruppe von Beduinen aus Nordafrika, in den letzten Jahren der türkischen Besatzung nieder, heute ist es ein Entwicklungsgebiet mit vielen trendigen Cafés, Bars und Restaurants am malerischen Strand. Und wenn Sie Lust haben, die Stadt von oben zu beobachten, können Sie immer ins Koukouvaya Cafe gehen, eine Tasse Kaffee mit einem der vielen leckeren Desserts trinken und die schöne Aussicht auf die Stadt Chania genießen (Sie finden das Café bei den Venizelos Gräbern). Darüber hinaus gibt es in Chania viele historische Stätten, Denkmäler und Museen. Für weitere Informationen über die Stadt Chania sowie Karten und eine Reiseführer-App von Chania können Sie die Seite der Gemeinde Chania besuchen: https://www.chaniatourism.com/the-city-of-chania/chania-maps.html und https: //www.chaniatourism.com/the-city-of-chania/chania-tour-guide- app.html.

SAMARIA-Schlucht

Die Samaria-Schlucht ist auch in der Präfektur Chania im Südwesten Kretas. Sie wurde von einem kleinen Fluss zwischen den Weißen Bergen und dem Berg Volakias geschaffen. Es gibt eine Reihe weiterer Schluchten in den Weißen Bergen. Während einige sagen, dass die Schlucht 18 km lang ist, bezieht sich diese Entfernung auf die Entfernung zwischen der Siedlung Omalos auf der Nordseite des Plateaus und dem Dorf Agia Roumeli. Tatsächlich ist die Schlucht 16 km lang, beginnend auf einer Höhe von 1.250 m am nördlichen Eingang und endet am Ufer des Libyschen Meeres in Agia Roumeli. Die Wanderung durch den Samaria-Nationalpark ist 13 km lang, aber Sie müssen noch 3 km vom Parkausgang bis nach Agia Roumeli laufen, also insgesamt 16 km. Der berühmteste Teil der Schlucht ist die als Eisentore bekannte Strecke, wo sich die Seiten der Schlucht auf nur vier Meter Breite schließen und bis zu einer Höhe von 500 m ansteigen.

Die Schlucht wurde 1962 zu einem Nationalpark, vor allem als Zufluchtsort für die seltenen Kri-Kri Gämse, deren Lebensraum größtenteils auf den Park und eine kleine Insel nahe der Küste von Agia Marina beschränkt ist. Es gibt mehrere endemische Tierarten in der Schlucht und Umgebung sowie viele Arten von Blumen und Vögeln.

Das Dorf Samaria liegt direkt in der Schlucht. Es wurde schließlich von den letzten Bewohnern im Jahr 1962 verlassen um Platz für den Park zu schaffen. Das Dorf und die Schlucht haben ihren Namen von der alten Kirche des Dorfes, Ossia Maria (Heilige Maria).

Ein "Muss" für Besucher auf Kreta ist die Durchwanderung der Schlucht vom Omalos-Plateau bis runter nach Agia Roumeli am Libyschen Meer. Dort nimmt man ein Boot bis ins nahe gelegene Dorf Hora Sfakion und dort nimmt man einen Bus nach Chania zurück. Die Wanderung dauert 4-7 Stunden und kann anstrengend sein, besonders im Hochsommer.

Lokale Unternehmen bieten organisierte Touren zur Schlucht an. Dazu gehört der Bustransport von Ihrem Hotel zum Eingang der Schlucht in der Nähe von Omalos und man holt Sie anschließend bei der Fähre in Chora Sfakia wieder ab um Sie zurückzubringen. Wenn Sie alleine unterwegs sind, können Sie auch eine eintägige Rundreise von Chania oder von Sougia oder Paleochora aus machen (dies ist auch ein schönes Dorf mit einem großen Sandstrand und exquisitem kristallklarem Wasser). Bitte beachten Sie, dass die morgendlichen Busse von Sougia und Paleochora am Sonntag nicht verkehren. Die Fähren verlassen Agia Roumeli nach Chora Sfakeon (Ostgrenze) und Sogia / Paleochora (Westgrenze) um 18:00 Uhr.

Es gibt auch einen "faulen Weg" - von Agia Roumeli zu den Eisernen Toren (mehr oder weniger eine Stunde ohne anspruchsvolles Gelände) und zurück.

  • Besuche des Nationalparks sind vom 1. Mai bis 15. Oktober gestattet.
  • Die Parkbesuchszeiten sind täglich von 07:00 bis 15:00 Uhr. Von 15:00 bis Sonnenuntergang können Besucher nur Spaziergänge von maximal zwei Kilometern Entfernung entweder von Xyloskalo oder von Agia Roumeli aus machen.
  • Innerhalb des Parks ist es strengstens verboten, zu campen, über Nacht zu bleiben, Feuer zu machen oder in den Bächen der Schlucht zu schwimmen.

 

DIE BESTEN STRÄNDE VON CHANIA

Einige der schönsten Strände Kretas befinden sich in Region Chania. Eine Auswahl der besten Strände von Chania finden Sie unten:

Falassarna

Falassarna ist ein sehr beliebter Badeort an der Westküste Kretas in der Region Chanias in der Livadi Bay. Falassarna ist einer der schönsten Strände auf Kreta. Es ist 52 Kilometer von der Stadt Chania entfernt und kann mit dem Auto innerhalb einer Stunde über das Dorf Platanos erreicht werden. Es ist ein großer Sandstrand mit allen Arten von Wassersportmöglichkeiten, Liegestühle und Sonnenschirme. Das Wasser hat wunderschöne türkisfarbene Farben. Es gibt einige Strandbars in der Nähe des Strandes, sowie einen kleinen Fischerhafen auf der Südseite. Strandparties werden regelmäßig in Falassarna organisiert und ziehen tausende von jungen Menschen aus der Umgebung an. Auch die Sonnenuntergänge in Falassarna sind spektakulär.

Elafonisi

Der tropische Strand von Elafonisi liegt in der Nähe einer kleinen gleichnamigen Insel, die sich gegenüber dem Dorf Elafonisi befindet. Die Insel ist zwar klein, aber der Strand von Elafonisi ist es sicherlich nicht. Elafonisi ist der zweitgrößte Strand in Westkreta und sieht aus wie ein tropischer Paradiesstrand. Elafonisi ist leicht mit dem Auto zu erreichen. Sie können auch den Bus von Chania und Paleochora nehmen. Sie laufen zum ersten Strand von Elafonisi. Dieser Strand ist von sechs Orten umgeben, an denen Liegen und Sonnenschirme gemietet werden können. Es gibt Tavernen, in denen Sie essen und trinken können. Das Wasser in Elafonisi ist so klar, dass man fast überall den Boden sehen kann. Es muss allerdings angemerkt werden, dass es in der Hochsaison richtig voll werden kann da der Strand sehr berühmt ist.

Balos

Balos Beach liegt an der kleinen Halbinsel von Imeri Gramvousa. Es ist ein Naturschutzgebiet, das die Qualität der natürlichen Lebensräume der geschützten Flora und Fauna garantiert. In Gramvousa finden Sie 400 verschiedene (Meer-) Pflanzen, fast 100 geschützte oder gefährdete Vogelarten, Wildesel, die grüne Schildkröte und den mediterranen Meeresschwarm. Balos Beach ist eine Lagune und liegt in einer schüsselförmigen Bucht. Die Farben des Meerwassers in der flachen Lagune sind aufgrund der grünen bis azurblauen Farbe exotisch. In der Nähe befindet sich eine venezianische Festung aus dem 16. Jahrhundert, die einen Besuch wert ist.

Glyka Nera

Der Strand von Glyka Nera liegt an der Südküste Kretas. Sein Name bedeutet "Süßwasserstrand" aufgrund der Süßwasserquellen am Strand. Es überrascht nicht, dass es an diesem Süßwasserstrand Bäume gibt. Der Strand von Glyka Nera ist nur zu Fuß oder mit dem Boot erreichbar. Es gibt Wanderwege von Chora Sfakion und Loutro. Auf dem Weg befinden sich ein paar steile Klippen, schöne Buchten und Kapellen. Bitte genug Trinkwasser mitnehmen! Kleine Fähren pendeln zwischen der Taverne am Glyka Nera Strand und Loutro oder Chora Sfakion.

Kedrodasos

Dieser schöne Sandstrand liegt im Südwesten Kretas in der Nähe von Elafonisi. Er empfiehlt sich für Ruhesuchende und Naturisten, die die Massen des populären, zuvor erwähnten Elafonisi Strandes vermeiden möchten. Kedrodasos erreichen Sie, indem Sie kurz vor Elafonisi die Ausfahrt nach Sklavopoula auf der linken Seite nehmen. Die Straße wird zu einem breiten Weg und man folgt mehr oder weniger einer geraden Linie bzw. hält sich leicht rechts. Der Weg zum Strand ist durch gelbe Pfeile gekennzeichnet. Nachdem Sie mehrere Gewächshäuser passiert haben, nehmen Sie die zweite Ausfahrt rechts. Diese Straße endet auf einem Parkplatz von wo aus man zum Ufer runter läuft. Der Spaziergang dauert ungefähr zehn Minuten.

Stavros

Der Strand von Stavros liegt auf der Nordseite der Halbinsel Akrotiri östlich von Chania. Es ist ein Sandstrand in einer runden Bucht durch die ein Fluss fließt und er ist deswegen bekannt, weil dort ein Teil des Films „Zorba der Grieche“ aufgenommen wurde. Eine Seite wird von einem hohen kahlen Berg dominiert. Etwas weiter entfernt befindet sich neben dem Hauptstrand ein ruhigerer Strand. Es gibt auch die Überreste einer alten Stadt oder einer alten Festung, die in die Felsen gehauen ist, und eine alte minoische Kulthöhle, die Sie zu Fuß erreichen können.

Seitan Limania

Seitan Limania Beach ist eine kleine Bucht in der Nähe von Chania auf Kreta. Der Strand liegt in einer S-förmigen Bucht auf der Halbinsel Akrotiri, nicht weit vom internationalen Flughafen entfernt. Er ist ungefähr 22 Kilometer von der Stadt Chania entfernt (ungefähr eine halbe Stunde Fahrt mit dem Auto). Die Straße nach Seitan Limania Strand ist gut, aber es ist nicht leicht, dorthin zu gelangen. Der Abstieg zum Strand vom Parkplatz führt über steile Felsen. Es gibt keinen gepflasterten Weg und erfordert ein bisschen Klettern. Am Strand gibt es keine Taverne oder Kiosk, daher bitte genügend Trinkwasser und Lebensmittel mitbringen.

Aspri Limni

Aspri Limni (oder " White Lake ") ist einer der erstaunlichsten Strände Kretas, den nur wenige kennen. Der Strand hat feinen weißen Sand und ist von scharfen Felsen umgeben, die an einen kleinen weißlichen See im Meer erinnern. Glücklicherweise ist der Strand kaum von Touristen besucht und bleibt ein fast unberührtes Paradies. Es gibt keinen natürlichen Schatten in der Umgebung. Dieser kleine geheime Strand befindet sich 500 m westlich des Chrysoskalitissa- Klosters und 70 km südwestlich der Stadt Chania. Tausende Besucher werden von der nahe gelegenen exotischen Lagune von Elafonissi angezogen, aber eigentlich hat niemand von diesem herrlichen Nachbarort gehört.

Frangokastelo

Fragokastelo (i. E. Das Schloss des Franken) ist einer der berühmtesten Strände Kretas, berühmt für die venezianische Burg am schönen Strand und die legendären Geister Drosoulites. Er liegt 13 km östlich von Hora Sfakion, 80 km südöstlich von Chania, in einem kleinen Tal südlich der Weißen Berge. Der Hauptstrand von Frangokastelo ist wirklich großartig, mit Sand und seichtem türkisfarbenem Wasser, ideal für Kinder. Leider gibt es kaum Infrastruktur und oft ziemlich viel Betrieb. Ein Problem dem Sie begegnen könnten, sind die oftmals irritierenden Südwinde, die den Sand manchmal kraftvoll umherwirbeln. Westlich des Hauptstrandes finden Sie den langen Strand Vatalos und sein Feuchtgebiet, das überwiegend sandig ist aber zum Teil aus Kies und Steinen besteht, was wiederum ideal zum Schnorcheln ist. Wenn Sie 300 m vom Hauptstrand nach Osten laufen, gelangen Sie an den herrlichen Strand von Orthi Ammos, berühmt für die großen Sanddünen.

 

Zu guter Letzt die Insel Gavdos. Sie befindet sich auch im Chania County im Südwesten Kretas.

AKTIVITÄTEN

Es gibt jede Menge Aktivitäten in Chania - und auf ganz Kreta. Sp können Sie zum Beispiel Schnorcheln und Tauchen, Segeln, Radfahren, Wandern und Bergsteigen, Reiten, Paragliding, Rundflüge mit kleinen Flugzeugen machen und den Wasserpark von Limnoupolis besuchen (mehr Info unter https://www.chaniatourism.com/ see-do / activities.html)

 

Bitte klicken Sie auf die Karte um mehr über die einzelnen Regionen Kretas zu lesen

Map of Cretan Districts Chania Rethymnon Heraklion Lassithi

 

Villa Quickfinder
×